( Hostas) im Warenkorb()

Schnecken… Hosta Feind Nummer 1

Als Hostagärtnerei ist die am häufigsten gestellte Frage an uns: Was tun Sie gegen Schnecken? Hosta´s sind die zuverlässigsten ausdauernden Pflanzen im Garten aber es ist eine Tatsache, dass Hosta´s sehr von Schnecken geliebt werden. Die perfekte Lösung wären Hosta Varietäten die nicht von Schnecken angefressen werden. Im Gegensatz zu den Darstellungen einiger Gartenzeitschriften ist es leider noch nicht so, dass es resistente Varietäten gibt. Es ist wohl so, dass Hosta´s mit dicken Blättern weniger schnell von Schnecken angefressen werden wie Hosta´s mit dünnen Blättern. Das kann man einfach feststellen indem man die Blätter anfasst und fühlt ob sie steif sind oder nicht, dafür ist ein jahrelanges Studium nicht nötig. Allerdings reicht es nicht aus alle im Garten vorhandenen Hosta´s durch solche mit steifem Blatt zu ersetzen. Die Hosta ist und bleibt das beste Restaurant für Schnecken im Garten und diese werden dann halt etwas härter zubeißen müssen um sie anzufressen. Ein Sprichwort sagt: Wenn man Hunger hat ....isst man alles. Es kommt also darauf an was der Hosta Liebhaber selbst tun kann und will um das Schneckenproblem zu lösen.

Vorkommen von Schnecken / Schneckenfraß

Von allen Schneckenarten sind es vornehmlich die Nacktschnecken die die Löcher in den Hosta´s verursachen. Im Schutz der Dämmerung kommen sie aus ihren Verstecken (z.B. Laubhaufen, Buxushecken, Efeuflächen) um sich an den Hosta´s gütlich zu tun. Das ist auch exakt der Moment sie zu fangen. Viele Hosta Liebhaber gehen abends auf die Jagd und sammeln alle Schnecken ein, die sie finden können. Das ist sicher nicht der angenehmste Job aber immerhin können Sie so jeden Abend dicht bei Ihren Hostas verbringen. Das Aufbringen von Material über das Schnecken nicht gerne kriechen (z.B.Rinde, Cacao Schalen, zerbrochene Schalen) ist hilfreich um einer kommenden Invasion von Schnecken entgegen zu wirken. Ebenso ist das Ausstreuen von Kaffeesatz rundum die Pflanzen und das Sprühen von Knoblauchlösung sogar tödlich und andere Schnecken bleiben auf Abstand. Dies muss jedoch sehr regelmäßig wiederholt werden da Kaffee und Knoblauch vom Regen schnell weggespült werden.

Bekämpfung von Schnecken

Neben Fangen und Verjagen von Schnecken kann man diese auch auf verschiedene Arten Locken um sie loszuwerden. Eine häufig gehörte Möglichkeit ist es Bierfallen im Garten zu platzieren. Eingegrabene Töpfchen, zu drei Vierteln gefüllt mit Bier (bevorzugt dunkles Bier) haben eine ungeheuere Anziehungskraft auf Schnecken, die sich am Bier gütlich tun und darin ertrinken. Auch in Schneckenkorn befinden sich Lockstoffe, die es den Schnecken leicht machen es zu finden. Bei Schneckenkorn gibt es sowohl biologische als auch chemische Produkte, das ist Ihre Entscheidung. Lassen Sie sich hierzu vor Ort beraten welche Mittel erhältlich und zugelassen sind. Im Allgemeinen kann man sagen, dass das Ausstreuen am Anfang der Saison besonders wirkungsvoll ist. Sind die Schnecken erst einmal einigermaßen unter Kontrolle kann gezielt an bestimmten Plätzen gestreut werden, beispielsweise unter einer Dachpfanne oder in einer Röhre, so dass die Körner sich nicht im Regen auflösen oder von anderen Tieren gefressen werden.

Hier ein Knoblauch Rezept das sehr gut wirkt. Wie immer beim “ Kampf gegen Schnecken”… Erfolg kommt durch mit die Wiederholung!

Knoblauch Extrakt…Rezept gegen Schnecken.

  • Nehmen Sie 2 ganze Knoblauchknollen, nicht nur die Knoblauchzehe.
  • Den Knoblauch zerquetschen.
  • 1 Liter Wasser kochen und den Knoblauch in das kochende Wasser geben.
  • 10 Minuten kochen. Abkühlen lassen und sieben, zum Beispiel durch eine Strumpfhose.
  • Den Knoblauch Extrakt in einer gut zu schließenden Flasche aufbewahren.
  • 1 Liter Wasser in einen Drücksprüher füllen und 2 Esslöffel Knoblauch Extrakt hinzufügen.
  • Man benötigt immer 2 Eßlöffel Knoblauch Extrakt pro Liter Wasser.
  • Gut rühren und Sie können die Pflanzen besprühen. Alle 2 zu 3 Wochen wiederholen.
  • Tipp: sprühen Sie spät am Abend, die Pflanzen bleiben länger nass, der Effekt ist deutlich größer.
  • Die Eier von Schnecken die Sie besprühen werden sich nicht mehr entwickeln.
  • Nebenwirkung: Blattläuse und deren Eier sterben ebenso ab wie die von schädlichen Käfern.